Wechseljahresbeschwerden

Frauen erleben um das 50. Lebensjahr eine Phase der hormonellen Umstellung, in der die Eierstöcke zunehmend ihre Tätigkeit einstellen, die sogenannten Wechseljahre (medizinisch: Klimakterium). Diese Hormonumstellung kann von Symptomen wie Hitzewallungen, Schweißausbrüchen, Reizbarkeit, Einschlafstörungen oder auch mangelndem sexuellen Verlangen begleitet sein. Während zwei Drittel der Frauen keine oder nur leichte Beschwerden haben, fühlt sich ein Drittel der Frauen von den Symptomen stark beeinträchtigt. Ein gesunder Lebensstil und ausreichend Bewegung können das Wohlbefinden in dieser Zeit unterstützen. Wenn die Symptome und der damit verbundene Leidensdruck dennoch hoch sind, und eine Anpassung des Lebenswandels und alternative Therapien nicht ausreichen, kann eine individuelle Hormonersatztherapie (hormone replacement therapy, HRT) oftmals Hilfe bieten. Bei starken Beschwerden ist daher ein Arztbesuch unumgänglich, um Vorteile und Risiken möglicher Behandlungen abzuwägen und bei Bedarf eine entsprechende Therapie einzuleiten.

Quellen


Perspektiven für Sie